Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Änderungshistorie
Amtliche Abkürzung:FGebO
Ausfertigungsdatum:24.11.1987
Gültig ab:10.12.1987
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Fundstelle:GVBl. 1987, 2682
Gliederungs-Nr:2013-1-13
Verordnung über die Erhebung
von Benutzungsgebühren an Fachschulen
(Fachschulgebührenordnung - FGebO)
Vom 24. November 1987
Zum 22.11.2017 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Stand: letzte berücksichtigte Änderung: § 2 geändert durch Verordnung vom 26.05.2000 (GVBl. S. 338); die Änderung gilt erstmals für das Wintersemester 2000/2001.

Auf Grund des § 6 Abs. 1 des Gesetzes über Gebühren und Beiträge vom 22. Mai 1957 (GVBl. S. 516), zuletzt geändert durch Gesetz vom 30. Oktober 1969 (GVBl. S. 2252), wird verordnet:

§ 1

An den Fachschulen des Landes Berlin gemäß § 43 des Schulgesetzes für Berlin werden folgende Benutzungsgebühren erhoben:

1.

Gebühren für Gasthörer (§ 2 Abs. 1),

2.

Gebühren für Teilnehmer an Weiterbildungskursen (§ 2 Abs. 3).


§ 2

(1) Die Gebühr der Gasthörer richtet sich nach den belegten Semesterwochenstunden (SWS). Sie beträgt:

gültig bis zum
31.12.2001

gültig ab
1.1.2002

1.

bis zu zwei

SWS

51,70 DM

26,43 Euro,

2.

bis zu vier

SWS

86,10 DM

44,02 Euro,

3.

bis zu sechs

SWS

129,30 DM

66,11 Euro,

4.

ab sieben

SWS

155,00 DM

79,25 Euro.

(2) Studierende, die an einer anderen Fachschule Berlins studieren, sind von der Zahlung der Gebühr nach Absatz 1 befreit.

(3) Für Teilnehmer an Weiterbildungskursen der Fachschulen beträgt die Gebühr 8,25 DM (gültig bis zum 31.12.2001) / 4,22 Euro (gültig ab 1.1.2002) je planmäßig vorgesehene Doppelstunde.

§ 3

Die Pflicht zur Zahlung entsteht mit der Anmeldung. Die Gebühren sind jeweils für ein Semester im voraus zu entrichten.

§ 4

(Änderungsanweisungen)

§ 5

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung über die Erhebung von Gebühren an Hochschulen und Fachschulen vom 18. Juli 1973 (GVBl. S. 1106), geändert durch Verordnung vom 4. Juli 1974 (GVBl. S. 1550), außer Kraft.

Berlin, den 24. November 1987

Der Senat von Berlin

Eberhard Diepgen

Dr. Laurien

Regierender Bürgermeister

Senatorin für Schulwesen,
Berufsausbildung und Sport