Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:GsVO
Fassung vom:20.07.2017
Gültig ab:01.08.2017
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Gliederungs-Nr:2230-1-4
Verordnung über den Bildungsgang der Grundschule
(Grundschulverordnung - GsVO)
Vom 19. Januar 2005

Anlage 1

Wochenstundentafel für die Grundschule

Unterrichtsfach

Schulanfangs-
phase
1)

Jahrgangsstufen

 

1

2

3

4

5

6

 

 

Deutsch

(6)

(7)

7

7

5

5

Sachunterricht

13 (2)

14 (2)

3

5

 

Mathematik

(5)

(5)

5

5

5

5

Kunst

2

2

2

2

2

2

Musik

2

2

2

2

2

2

Sport2)

3

3

3

3

3

3

Fremdsprache

 

 

2

3

4

5

Naturwissenschaften

 

 

 

 

4

4

Gesellschaftswissenschaften

 

 

 

 

3

3

Schwerpunktbildung3)

 

 

 

 

2

2

Gesamtstundenzahl4) 5)

20

21

24

27

30

31

Zusätzlich in Klassen der deutsch-türkischen Alphabetisierung und Erziehung gemäß § 126) :

 

 

 

 

 

 

Muttersprache Türkisch7)

5

5

5

5

3

3

Fußnoten ausblendenFußnoten

1)

Die in der Schulanfangsphase in Klammern gesetzten Zahlen und die in den Jahrgangsstufen 3 und 4 in den Fächern Deutsch und Sachunterricht angegebenen Wochenstunden sind empfohlene Richtwerte.

2)

Der einstündige obligatorische Schwimmunterricht wird spätestens in Jahrgangsstufe 3 durchgeführt.

3)

Es handelt sich um Wahlpflichtunterricht; bei der Gestaltung des Angebots ist die Schwerpunktbildung der Schule zu berücksichtigen.

4)

Innerhalb der Gesamtstundenzahl sind in jeder Jahrgangsstufe mindestens 10 Stunden im Schuljahr für Verkehrs- und Mobilitätserziehung zu verwenden; in den Jahrgangsstufen 3 und 4 sind die Schülerinnen und Schüler auch durch praktische Übungen auf die Radfahrprüfung vorzubereiten.

5)

Gemäß § 13 Absatz 5 Schulgesetz sind im Stundenplan wöchentlich 2 Stunden innerhalb der normalen Unterrichtszeit für den Religions- bzw. Weltanschauungsunterricht freizuhalten.

6)

Schülerinnen und Schüler dieser Klassen mit Deutsch als Muttersprache nehmen in jedem Schuljahr an der 2-stündigen Arbeitsgemeinschaft Türkisch teil. Zweisprachig kooperativ - gemeinsam von Lehrkräften mit deutscher und türkischer Muttersprache - unterrichtet werden:

- 7 Wochenstunden in der Schulanfangsphase

- 5 Wochenstunden in den Jahrgangsstufen 3 und 4 mit dem Schwerpunkt Sachunterricht

- 5 Wochenstunden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften.

7)

Diesen Unterricht erhalten nur Schülerinnen und Schüler mit Türkisch als Muttersprache.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=GrSchulV+BE+Anlage+1&psml=bsbeprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm