Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:LBhVO
Fassung vom:05.02.2019
Gültig ab:01.01.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Gliederungs-Nr:2030-1-14
Verordnung über die Gewährung von Beihilfen
in Krankheits-, Pflege-, Geburts- und sonstigen Fällen
(Landesbeihilfeverordnung- LBhVO)
Vom 8. September 2009

Anlage 8

(zu § 23 Absatz 1 und § 24 Absatz 1)

Zugelassene Leistungserbringerinnen und
Leistungserbringer für Heilmittel

Die Beihilfefähigkeit setzt voraus, dass das Heilmittel in einem der folgenden Bereiche und von einer der folgenden Personen angewandt wird und dass die Anwendung dem Berufsbild der Leistungserbringerin oder des Leistungserbringers entspricht:

1.

Bereich Inhalation, Krankengymnastik, Bewegungsübungen, Massagen, Palliativversorgung, Packungen, Hydrotherapie, Bäder, Kälte- und Wärmebehandlung, Elektrotherapie

a)

Physiotherapeutin oder Physiotherapeut,

b)

Masseurin und medizinische Bademeisterin oder Masseur und medizinischer Bademeister,

c)

Krankengymnastin oder Krankengymnast,

2.

Bereich Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie

a)

Logopädin oder Logopäde,

b)

staatlich anerkannte Sprachtherapeutin oder staatlich anerkannter Sprachtherapeut,

c)

staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin der Schule Schlaffhorst-Andersen oder staatlich geprüfter Atem-, Sprech- und Stimmlehrer der Schule Schlaffhorst-Andersen,

d)

medizinische Sprachheilpädagogin oder medizinischer Sprachheilpädagoge,

e)

klinische Linguistin oder klinischer Linguist,

f)

klinische Sprechwissenschaftlerin oder klinischer Sprechwissenschaftler,

g)

bei Kindern für sprachtherapeutische Leistungen bei Sprachentwicklungsstörungen, Stottern oder Poltern auch

aa)

Sprachheilpädagogin oder Sprachheilpädagoge,

bb)

Diplomlehrerin für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte oder Diplomlehrer für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte,

cc)

Diplomvorschulerzieherin für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte oder Diplomvorschulerzieher für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte,

dd)

Diplomerzieherin für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte oder Diplomerzieher für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte,

h)

Diplompatholinguistin oder Diplompatholinguist,

3.

Bereich Ergotherapie (Beschäftigungstherapie)

a)

Ergotherapeutin oder Ergotherapeut,

b)

Beschäftigungs- und Arbeitstherapeutin oder Beschäftigungs- und Arbeitstherapeut,

4.

Bereich Podologie

a)

Podologin oder Podologe,

b)

medizinische Fußpflegerin oder medizinischer Fußpfleger nach § 1 des Podologengesetzes ,

5.

Bereich Ernährungstherapie

a)

Diätassistentin oder Diätassistent,

b)

Oecotrophologin oder Oecotrophologe,

c)

Ernährungswissenschaftlerin oder Ernährungswissenschaftler.


 



Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm