Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
juris-Abkürzung:ReinickErhV BE
Ausfertigungsdatum:10.08.1984
Gültig ab:06.09.1984
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Fundstelle:GVBl. 1984, 1272
Gliederungs-Nr:2130-3-4
Verordnung
über die Erhaltung baulicher Anlagen
im Bezirk Reinickendorf, Ortsteil Heiligensee
Vom 10. August 1984
Zum 23.02.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Auf Grund des § 39 h Abs. 1 und 3 Nrn. 1 und 2 des Bundesbaugesetzes (BBauG) in der Fassung vom 18. August 1976 (BGBl. I S. 2256, 3617 / GVBl. S. 2047, 1977 S. 116), zuletzt geändert durch Gesetz vom 6. Juli 1979 (BGBl. I S. 949 / GVBl. S. 1250), in Verbindung mit § 12 Satz 1 des Gesetzes zur Ausführung des Bundesbaugesetzes (AGBBauG) in der Fassung vom 23. Januar 1979 (GVBl. S. 321), zuletzt geändert durch Gesetz vom 30. November 1981 (GVBl. S. 1470), wird verordnet:

§ 1

Die Grundstücke Stolpmünder Weg 2/16, Neuwarper Pfad 2/36, 7-7 d, 9-9 d, 23/37, Ziegenorter Pfad 9/21, 21 a, 23/39, 12/30, 67/73, Labeser Weg 1/15, 2/16, Sagemühler Steig 5/7, 13/43, 55/79, 14/16, 32/50, 52-52 b, 53, 54-54 b, 56/78, Thurbrucher Steig 1/43, 45-45 b, 47-47 b, 49/71, 2/10, 32/66, Freester Weg 1/21, 2, 4-4 h, 6-6 h, 8-8 f, 10-10 f, 18/20, Karwitzer Pfad 1/5, 7-7 e, 13-13 e, 15, 17-17 f, 19-19 f, 21/23, 2/8, 12/16, 18-18 h, 20-20 h, 22/24, Deeper Pfad 1/29, 2/30, Sonnenwalder Weg 1/27, 41/63, 2/76, Kiefheider Weg 2/36, 5, 9, 15, 19, 29, 33, 43-43 h und 45-45 h im Bezirk Reinickendorf, Ortsteil Heiligensee, werden als Gebiet festgelegt, in dem die Genehmigung für den Abbruch, den Umbau oder die Änderung von baulichen Anlagen versagt werden kann, wenn die bauliche Anlage erhalten bleiben soll, weil sie allein oder im Zusammenhang mit anderen baulichen Anlagen das Ortsbild oder die Stadtgestalt prägt oder weil sie von städtebaulicher, insbesondere geschichtlicher oder künstlerischer Bedeutung ist.

§ 2

Eine Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften beim Zustandekommen dieser Verordnung ist nach § 155 a Abs. 1 des Bundesbaugesetzes unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Verkündung dieser Verordnung gegenüber dem für das Bauwesen zuständigen Mitglied des Senats geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen. Dies gilt nach § 155 a Abs. 3 des Bundesbaugesetzes nicht, wenn die für die Verkündung dieser Verordnung geltenden Vorschriften verletzt worden sind.

§ 3

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin in Kraft.

Berlin, den 10. August 1984

Der Senator für Bau- und Wohnungswesen

Oxfort

Senator
für den Senator für Bau- und Wohnungswesen