Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:Begabten-PrüfVO
Fassung vom:26.07.1984
Gültig ab:22.08.1984
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Gliederungs-Nr:2230-1-10
Verordnung über die Prüfung besonders befähigter Berufstätiger
(Begabten-PrüfVO)
Vom 26. Juli 1984

§ 11
Prüfungsaufgaben für die schriftliche Prüfung

(1) Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses reicht dem für das Schulwesen zuständigen Mitglied des Senats für jedes Prüfungsfach je zwei Aufgabenvorschläge gesondert für jedes Fach in einem versiegelten Umschlag unmittelbar zur Auswahl und Genehmigung ein. Die Aufgabenvorschläge erarbeitet der Fachprüfer; sie sind vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses mit einem Vermerk über seine Kenntnisnahme zu versehen. Bei allen Prüfungsaufgaben sind erläuternde Bemerkungen, die dem Kandidaten zusammen mit der Aufgabe mitgeteilt werden sollen, im Wortlaut hinzuzufügen sowie die vorgesehenen Hilfsmittel anzugeben.

(2) Die Aufgabenvorschläge für jedes Fach müssen für den Kandidaten zwei Aufgaben zur Wahl aus den benannten Schwerpunktgebieten vorsehen. Die Aufgaben sind so zu stellen, daß sie im wissenschaftlichen Fachgebiet den Anforderungen in der Abiturprüfung in Leistungskursen, im übrigen den Anforderungen in Grundkursen entsprechen. Die Berufserfahrung des Kandidaten ist angemessen zu berücksichtigen.

(3) Das für das Schulwesen zuständige Mitglied des Senats kann die Aufgabenvorschläge ändern oder durch neue ersetzen oder den Fachprüfer zur Abgabe neuer Aufgabenvorschläge auffordern. Es wählt je Fach einen zur Bearbeitung zu stellenden Aufgabenvorschlag aus. Der Umschlag mit den Aufgaben darf erst am Tage der Prüfung geöffnet werden, sofern nicht ein vorzeitiges Öffnen ausdrücklich zugelassen ist.

(4) Die Aufgaben dürfen dem Kandidaten erst bei Beginn der jeweiligen Arbeit bekannt werden. Jede vorzeitige Andeutung der Themen oder Aufgaben ist untersagt und führt zur Ungültigkeit dieses Prüfungsteils.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=BegabtPrV+BE+%C2%A7+11&psml=bsbeprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm