Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:Begabten-PrüfVO
Fassung vom:26.07.1984
Gültig ab:22.08.1984
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Gliederungs-Nr:2230-1-10
Verordnung über die Prüfung besonders befähigter Berufstätiger
(Begabten-PrüfVO)
Vom 26. Juli 1984

§ 3
Prüfungsfächer

(1) Fächer der schriftlichen Prüfung sind

1.

Deutsch,

2.

Mathematik oder eine von dem für das Schulwesen zuständigen Mitglied des Senats zugelassene Fremdsprache,

3.

ein wissenschaftliches Fachgebiet, das als Studiengang an einer wissenschaftlichen Hochschule des Landes Berlin angeboten wird.

Die Fächer nach Satz 1 Nr. 2 und 3 werden vom Kandidaten gewählt.

(2) Fächer der mündlichen Prüfung sind

1.

das vom Kandidaten gewählte wissenschaftliche Fachgebiet,

2.

das vom Kandidaten nicht als schriftliches Prüfungsfach gewählte Fach nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 2,

3.

ein Fach aus einer der Fächergruppen

a)

Physik, Chemie, Biologie, Technik

oder

b)

Politische Weltkunde, Geschichte, Erdkunde, Wirtschaftslehre.

Das Fach nach Satz 1 Nr. 3 wird vom Kandidaten gewählt; das für das Schulwesen zuständige Mitglied des Senats bestimmt die Fächergruppe, aus der der Kandidat das Prüfungsfach zu wählen hat. Besitzt ein Kandidat auf Grund seiner bisherigen Berufstätigkeit besondere Kenntnisse in einer der beiden Fächergruppen, so ist die andere Fächergruppe zu bestimmen.

(3) Benennt der Kandidat als wissenschaftliches Fachgebiet eines der Fächer Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache, so wird dieses Fach nur als wissenschaftliches Fachgebiet geprüft; der Kandidat wird dann zusätzlich auch in dem anderen Fach nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 schriftlich und in einem weiteren Fach nach Absatz 2 Nr. 3 mündlich geprüft. Benennt der Kandidat als wissenschaftliches Fachgebiet ein Fach aus den Fächergruppen nach Absatz 2 Satz 1 Nr. 3, so hat er als mündliches Prüfungsfach ein anderes Fach aus der für ihn bestimmten Fächergruppe zu wählen.

(4) Das für das Schulwesen zuständige Mitglied des Senats kann Kandidaten von der schriftlichen Prüfung im wissenschaftlichen Fachgebiet befreien, wenn sie durch eigene Veröffentlichungen eine besondere Qualifikation in dem benannten wissenschaftlichen Fachgebiet nachgewiesen haben.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=BegabtPrV+BE+%C2%A7+3&psml=bsbeprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm