Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:FSchulTechAgrWiV BE
Fassung vom:30.04.2014
Gültig ab:28.05.2014
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Gliederungs-Nr:2230-1-54
Verordnung über die Studiengänge
an den staatlichen Fachschulen der
Fachbereiche Technik, Agrarwirtschaft
und Wirtschaft des Landes Berlin
(Fachschulverordnung Technik, Agrarwirtschaft und Wirtschaft)
Vom 30. April 2014 *

Anlage 1

(zu § 11 Absatz 1 Satz 1 )

Rahmenstundentafeln

Anlage 1.1

Rahmenstundentafel

Studiengänge mit 1.200 Unterrichtsstunden
(Vollzeit - 2 Semester und Teilzeit - 4 Semester)

Lernbereiche und Unterrichtsfächer

Unterrichtsstunden

 

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

200 bis 300

 

-

Deutsch/Kommunikation

mindestens 40

-

Fremdsprache

mindestens 40

-

Politik/Gesellschaftslehre

mindestens 40

-

weitere Fächer (z.B. Mathematik, Naturwissenschaften)

höchstens 180

 

Fachrichtungsbezogener Lernbereich

900 bis 1.000

 

-

davon Projektarbeit

40 bis 160

-

davon Wahlpflichtunterricht

höchstens 100

 

Insgesamt

1.200

Organisationsvorgaben

Teilungsstunden stehen im Umfang von

1.

10 Wochenstunden in Vollzeitstudiengängen,

2.

4 Wochenstunden in Teilzeitstudiengängen und

3.

25 Wochenstunden im Studiengang mit fremdsprachlichem Profil (einjähriger Vollzeitstudiengang)

zur Verfügung.

Anlage 1.2

Rahmenstundentafel

Studiengänge mit 2.400 Unterrichtsstunden
(Vollzeit - 4 Semester und Teilzeit - 8 Semester)

Lernbereiche und Unterrichtsfächer

Unterrichtsstunden

 

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

400 bis 600

 

-

Deutsch/Kommunikation

mindestens 80

-

Fremdsprache

mindestens 80

-

Politik/Gesellschaftslehre

mindestens 80

-

weitere Fächer (z.B. Mathematik, Naturwissenschaften)

höchstens 360

 

Fachrichtungsbezogener Lernbereich

1.800 bis 2.000

 

-

davon Projektarbeit

80 bis 320

-

davon Wahlpflichtunterricht

bis zu 400

 

Insgesamt

2.400

 

 

Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife

bis zu 320

Organisationsvorgaben

1.

Teilungsstunden stehen im Umfang von

a)

10 Wochenstunden in Vollzeitstudiengängen und

b)

4 Wochenstunden in Teilzeitstudiengängen

zur Verfügung.

2.

Für Studiengänge, in denen der zusätzliche Erwerb der Fachhochschulreife ermöglicht werden soll, ist die Aufteilung der Stunden auf die Fächer (einschließlich der Fächer des Zusatzunterrichts) so vorzunehmen, dass auf den sprachlichen und den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich jeweils mindestens 240 Unterrichtsstunden entfallen. Sofern Unterrichtsfächer im fachrichtungsbezogenen Lernbereich den vorgenannten Bereichen zugeordnet werden können, sind die entsprechenden Stundenumfange anrechenbar.


Fußnoten ausblendenFußnoten

*
Verkündet als Artikel 1 der Verordnung zur Neuregelung der Studiengänge an den staatlichen Fachschulen der Fachbereiche Technik, Agrarwirtschaft und Wirtschaft im Land Berlin und zur Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Berufsfachschule für Altenpflege und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufsoberschule vom 30. April 2014 (GVBl. S. 125)

 



Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm