Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:FSchulTechAgrWiV BE
Fassung vom:30.04.2014
Gültig ab:28.05.2014
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Gliederungs-Nr:2230-1-54
Verordnung über die Studiengänge
an den staatlichen Fachschulen der
Fachbereiche Technik, Agrarwirtschaft
und Wirtschaft des Landes Berlin
(Fachschulverordnung Technik, Agrarwirtschaft und Wirtschaft)
Vom 30. April 2014 *
§ 11
Rahmenstundentafeln und Unterricht

(1) Das Studium erfolgt gemäß den in Anlage 1 (Anlagen 1.1 und 1.2) aufgeführten Rahmenstundentafeln. Auf Grundlage der Rahmenstundentafel legt die Fachschule in Form der Einzelstundentafel

1.

die Verteilung der Unterrichtsstunden auf die Unterrichtsfächer,

2.

die Sperrfächer (Absatz 5),

3.

die Fächer der schriftlichen Prüfungen und der Präsentationsprüfungen in der Abschlussprüfung und im Fall einer vorgezogenen Präsentationsprüfung ( § 15 Absatz 1 Satz 4 ) den Zeitpunkt der Prüfung sowie

4.

für Studiengänge, die den zusätzlichen Erwerb der Fachhochschulreife ermöglichen sollen,

a)

die Stundenumfänge der Fächer des fachrichtungsbezogenen Lernbereichs, die dem sprachlichen und dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich zugeordnet werden ( Anlage 1.2 Organisationsvorgabe Nummer 2), und

b)

das Fach der Zusatzprüfung ( § 30 Absatz 3 )

fest und reicht diese zur Genehmigung bei der Schulaufsichtsbehörde ein. Unterrichtsfächer im Sinne dieser Verordnung sind Fächer, Lernfelder, Projekte und Module.

(2) Der Unterricht gliedert sich in

1.

einen fachrichtungsübergreifenden Lernbereich,

2.

einen fachrichtungsbezogenen Lernbereich sowie

3.

den Wahlpflichtunterricht (Absatz 3).

An der Fachschule mit fremdsprachlichem Profil kann von dieser Gliederung abgewichen werden.

(3) Neben dem Pflichtunterricht kann zur Stützung, Vertiefung und Erweiterung des Unterrichtsangebotes im fachrichtungsbezogenen Lernbereich Wahlpflichtunterricht bis zu dem in den Anlagen 1.1 und 1.2 ausgewiesenen Umfang erteilt werden.

(4) Für Studierende, die zusätzlich die Fachhochschulreife erwerben möchten, wird Zusatzunterricht gemäß Anlage 1.2 erteilt.

(5) Die Fachschule kann bis zu zwei für das Erreichen des Studienzieles wesentliche Unterrichtsfächer als Fächer mit besonderen Leistungsanforderungen (Sperrfächer) festlegen. In der Fachschule mit fremdsprachlichem Profil sind die erste und die zweite Fremdsprache Sperrfächer.

Fußnoten ausblendenFußnoten

*
Verkündet als Artikel 1 der Verordnung zur Neuregelung der Studiengänge an den staatlichen Fachschulen der Fachbereiche Technik, Agrarwirtschaft und Wirtschaft im Land Berlin und zur Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Berufsfachschule für Altenpflege und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufsoberschule vom 30. April 2014 (GVBl. S. 125)

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=FSchulTechAgrWiV+BE+%C2%A7+11&psml=bsbeprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm