Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks
Suchmaske und Trefferliste maximieren

Einschränkungen:
 


 
Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BSV
Fassung vom:13.02.2007
Gültig ab:01.08.2007
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Berlin
Gliederungs-Nr:2230-1-48
Berufsschulverordnung für das Land Berlin
(Berufsschulverordnung - BSV)
Vom 13. Februar 2007

§ 27
Einrichtung, Unterricht, Stundentafeln

(1) Für Auszubildende in anerkannten Ausbildungsberufen mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens drei Jahren, die bei Eintritt in die Berufsausbildung den mittleren Schulabschluss erreicht haben, können doppelt qualifizierende Bildungsgänge zum Erwerb der Fachhochschulreife ( § 33 des Schulgesetzes ) angeboten werden.

(2) Die für das Schulwesen zuständige Senatsverwaltung legt fest, an welchen Berufsschulen und für welche Berufe oder Berufsgruppen doppelt qualifizierende Bildungsgänge im Sinne von Absatz 1 eingerichtet werden.

(3) Der Bildungsgang muss den Standards der Kultusministerkonferenz für den Erwerb der Fachhochschulreife in beruflichen Bildungsgängen entsprechen. Der Unterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife ( Anlage 5.2 ) kann als Zusatzunterricht angeboten oder in den Unterricht für den jeweiligen Ausbildungsberuf integriert werden. Die für das Schulwesen zuständige Senatsverwaltung setzt in Abstimmung mit den betroffenen Schulen den Unterricht und das fachrichtungsbezogene Prüfungsfach ( § 28 Abs. 2 Satz 2 Nr. 4 ) in den doppelt qualifizierenden Bildungsgängen fest.

(4) Der Unterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife findet zeitgleich zur Berufsausbildung statt. Die Schülerinnen und Schüler rücken mit Beginn eines Schuljahres versetzungsfrei in die nächsthöhere Jahrgangsstufe auf.

(5) Wer die Berufsausbildung abbricht, kann nicht weiter am Unterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife teilnehmen. Bei einem vorzeitigen Bestehen der Berufsabschlussprüfung kann der Unterricht nicht verkürzt werden; § 12 Abs. 2 findet keine Anwendung.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=BerSchulV+BE+%C2%A7+27&psml=bsbeprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm